Resilienz & Training in der Natur

Stärken und entwickeln Sie Stresskompetenz.


„Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern. Die Bäume und Steine werden Dich Dinge lehren, die Dir kein Lehrmeister sagen kann.“

Bernhard von Clairvaux (1090 - 1153)


 

Wir setzen auf die Stärkung der individuellen Ressourcen, da unser Alltag, Belastungen enthält, die nur in begrenztem Umfang beeinflusst werden können.


Beispiel: Wer unter Zeitdruck arbeitet, wird mit Selbst- und Zeitmanagement etwas verändern. Aber Methoden haben ihre Grenzen und sie müssen in der Regel konsequent angewendet werden. Fokussieren Sie sich auch auf Ihre Ressourcen, arbeiten Sie an Ihrem persönlichen „Gesamtsystem“ und bleiben bei Belastungen im Gleichgewicht. Das wiederum trägt zu Ihrer Gesundheit bei.


„Resiliente“ Menschen haben ein besseres Handwerkszeug, mit solchen Situationen umzugehen, so dass die Belastungen nicht so stark empfunden werden. 


Insgesamt haben sich sieben Resilienz-Faktoren in der Praxis bewährt, die gezielt in jedem Alter trainiert werden können. Resiliente Menschen zeigen sich auf lange Sicht als selbstsicher, zuverlässig und leistungsfähig. Sie entwickeln eine gute Problemlösungsfähigkeit und eine realistische Einschätzung ihrer Lebensumstände. Sie sind ausgeglichen, flexibel, kommunikativ und wenig ängstlich. Sie vertrauen in ihre Selbstwirksamkeit. 


„Resilienz“ ist die Fähigkeit, trotz Belastungen gesund zu bleiben und die Kompetenz, Krisen besser zu überstehen und sogar daraus gestärkt hervorzugehen. Sie entwickeln Stresskompetenz


Dabei geht es nicht nur um das Auffangen großer Krisen, sondern um herausfordernde Lebenssituationen, die jeder von uns kennt, wie zum Beispiel beruflichen und privaten Stress, unerwartete Veränderungen, seelisches Ungleichgewicht.